Lade Veranstaltungen

22.11.-23.11.2019 – Tagung: Umweltschutz und Entwicklung – Zwei Seiten einer Medallie

22. November – 16:00 - 23. November – 17:00

Zwei der großen Fragen unserer Zeit sind untrennbar miteinander verbunden: Die Frage nach dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen auf der Erde und die Frage der gerechten Gestaltung der sozialen Ordnung. Unsere Art zu leben und zu wirtschaften hat zu einer weitreichenden Umweltzerstörung und zum Klimawandel nicht nur in den industrialisierten Staaten, sondern auch in den Ländern des globalen Südens geführt. Obwohl die Menschen in den weniger entwickelten Staaten nur wenig zum Klimawandel beigetragen haben, leiden sie am meisten unter den Folgen und haben auch weniger Ressourcen zur Verfügung, um die notwendigen Anpassungen zu leisten.

In der Enzyklika “Laudato si” hat Papst Franziskus beide Fragen erstmals auch aus Sicht der Soziallehre gemeinsam beleuchtet. Er hat damit das kirchliche Engagement für Umweltschutz und internationale Gerechtigkeit noch einmal eindrücklich begründet und befördert.

In unserer Tagung soll am Beispiel Ghanas der Zusammenhang von sozialer Frage und ökologischer Frage in den Blick genommen werden: Das soll sowohl aus Perspektive der von den Vereinten Nationen zum 1. Januar 2016 verabschiedeten “Zielen für Nachhaltige Entwicklung” (“Sustainable Development Goals”) als auch aus Perspektive der Sozialethik geschehen. Konkret werden sich die Teilnehmenden u.a. mit der Zukunft der Landwirtschaft im Klimawandel, mit der berüchtigten Deponie für Elektroschrott in Accra auseinandersetzen. Auch Themen der Partnerschaftsarbeit werden Teil des Programms sein.

Weitere Informationen: https://www.franz-hitze-haus.de/info/19-526/

Datum: 22.11.2019 um 16:00 Uhr – 23.11.2019 bis 17:00 Uhr
Ort: Franz-Hitze-Haus

Teilnahmegebühr: 30 EUR

Details

Start: 22. November – 16:00
End: 23. November – 17:00